Angebot

Unser Angebot umfasst alle Schulstufen vom Kindergarten und der Unterstufe (1.-3. Klasse) über die Mittelstufe (4. bis 6. Klasse) und der Oberstufe (7.-9. Klasse mit Real-, Sek- und SpezSek-Niveau).

Unsere Pädagogik

Gottes Wort sowie das biblische Welt- und Menschenbild sind die Grundlage all unserer Bestrebungen und Aktivitäten in der Schule. Jeder Mensch ist gewollt und von Gott einzigartig nach seinem Bild geschaffen worden. Jedes Kind ist darum wertvoll. Wir versuchen den Kindern das zu geben, was sie zum Heranwachsen von ihrer Schule brauchen: Ein Klima, in dem sie ohne Druck lernen und wachsen können, vertrauensvolle Beziehungen mit Menschen, die sie annehmen wie sie sind und die an sie glauben, unterstützende Freundschaften sowie Herausforderungen, die ihrer Reife und ihren Interessen entsprechen und durch welche sie lernen, eigenständig zu denken, sich mit anderen auszutauschen und zu handeln. Die Kinder sollen in der Schule die Gelegenheit bekommen, jene Kompetenzen zu erwerben, die sie in ihrem Erwachsenen- und Berufsleben lebens- und arbeitsfähig machen.

Unsere Stärken


Persönliches Lernen

Die Schüler werden zu eigenverantwortlichem Lernen angeleitet. Die zu erlernenden Kompetenzen sind in Lernbausteinen aufbereitet. Ein Lernbaustein ist eine Anleitung, die es den Schülern erlaubt, den Stoff bzw. die Kompetenz selbständig oder mittels Lehrinputs der Lehrperson zu erwerben. Die Schüler steuern ihren Lernprozess entsprechend den gesetzten Lernzielen und ihrem Potenzial und werden darin von den Lehrpersonen in regelmässig stattfindenden Coaching-Sequenzen begleitet und unterstützt. Unsere Klassen haben eine überschaubare Grösse, was persönlichere Beziehungen und eine individuellere Förderung ermöglicht. Unsere Lehrerinnen und Lehrer sind aus Überzeugung an der csbern und unterrichten mit Begeisterung und viel Herzblut.

Inspirierende Lernwelten / Zusammenarbeit mit den Eltern

Die Schüler lernen klassen- und altersübergreifend. Dies geschieht in drei Lernwelten:
Lernbüros: Die Schüler lernen in den Fächern Math, Sprachen und GMS selbstständig mit Lernbausteinen und besuchen dazu passende Inputstunden und Skill-Lessons der Fachlehrpersonen
Ateliers: in den Fächern Musik, Gestalten, Werken, Informatik und Sport vertiefen sich die Schüler entsprechend ihren Interessen und Stärken.
Projekte: Die Schüler lernen und engagieren sich in selbst gewählten und organisierten Projekten ausserhalb der Schule (sozial, gemeinnützig, Umwelt, Wirtschaft …)

Wir messen der Zusammenarbeit mit den Eltern grosse Bedeutung zu, weshalb sie sich nach Möglichkeit während rund 3 Stunden pro Woche im Schulbetrieb oder in Projekten engagieren. Durch diese Mitarbeit wird das Bewusstsein gefördert, dass Schule eine gemeinsame Aufgabe von Eltern und Lehrpersonen ist.

Ermutigende Beurteilung

Die Beurteilung des Lernfortschritts geschieht formativ, d.h. förderorientert und prozessbegleitend. Die Beurteilung soll wertschätzend und aufbauend sein. Sie erfolgt in Worten und mit Blick auf die Entwicklung der entsprechenden Kompetenzen. Noten werden nur als Orientierungshilfe z.B. für künftige Lehrbetriebe und weiterführende Schulen gesetzt.  Alle fünf Wochen versammeln wir uns als ganze Schule zum gemeinsamen Wochenabschluss. Anlässlich der DAVID-Award-Verleihung wird jeweils ein Schüler für Spezialleistungen oder besondere charakterliche Stärken geehrt.

Fruchtbare Lernzeiten

Ein Tag an der csbern beginnt (ab Sommer 2019) um 9 Uhr und endet um 16 Uhr. Am Vormittag lernen die Schüler in den Lernbüros. Nach der Mittagspause stehen Ateliers und Projekte auf dem Programm.  Vor Schulbeginn und nach Schulende werden Betreuungszeiten angeboten.

Hausaufgaben im Sinne der Nacharbeit dessen, wofür es im Unterricht nicht mehr gereicht hat, wird es keine mehr geben.

Moderates Schulgeld

Das Schulgeld an der csbern ist sehr familienfreundlich gestaltet. Es ist einerseits deutlich preiswerter als bei anderen Privatschulen und zudem profitieren Familien mit mehreren Kindern von einer attraktiven Staffelung.

Für Familien, welche das Schulgeld nicht aus eigener Kraft aufbringen können, gibt es die Möglichkeit, über den Stipendienfonds der csbern Unterstützung zu erhalten.

Wie wir lernen

«Ich liebe es mit anderen zu arbeiten. Und wenn ich alleine arbeite, dann kann ich meinen Platz selber wählen. Ich habe auch schon einen ganzen Morgen lang am gleichen Thema gearbeitet, weil es so spannend war.» (Luana, 2. Klasse)

«Die Methode der Lernbausteine gefällt mir, da ich genügend Zeit habe, die Aufgaben zu bearbeiten. Die Tests kann ich dann machen, wenn ich dazu bereit bin. Mich motiviert es, dass ich in meinem eigenen Tempo arbeiten kann und Themen dadurch auch schneller abschliessen kann. Schlussendlich bin ich so schneller vorwärts gekommen, als ich überhaupt müsste.» (Hosea, 7. Klasse)

«Ich habe durch das selbstständige Arbeiten sehr Fortschritte gemacht, da ich in meiner vorherigen Schule oft abhängig von den anderen war. Jetzt mit den Lernbausteinen kann ich selber einteilen was ich wann machen will. Cool ist auch, dass man an der csbern eine bessere Beziehung zur Lehrperson hat, weil es nicht so viele Schüler in einer Klasse hat.» (Michal, 8. Klasse)

„In der ersten Klasse hat die Lehrerin jeweils noch gesagt, wann wir zum Beispiel unser Math-Zeug wegräumen müssen, obwohl ich noch gerne weiter gerechnet hätte. Heute kann ich selber so lange an einem Thema dranbleiben, wie ich Lust und Energie habe. So komme ich besser vorwärts. Meine Lehrerin sagt auch, dass ich die Aufgaben besser löse als vorher. Mit anderen zusammen zu arbeiten macht mir aber auch sehr Spass.“ (Nico, 3. Klasse)

Unsere Klassen